Linz-Steg wird Favoritenrolle gerecht

ASKÖ Linz-Steg präsentiert sich am Samstagabend im zehnten Saisonspiel gegen den Tabellenletzten Hartberg souverän und setzt sich klar mit 3:0 (25:17, 25:16, 25:15) durch. Trainer Roland Schwab nutzt die Gelegenheit um einige Spielerinnen vor den kommenden intensiven Wochen zu schonen. Zwischen 5. und 18. Dezember stehen den Linzerinnen nämlich gleich vier Matches, darunter das 1/16-Finale im CEV Challenge Cup, bevor.


©_PHOTO_PLOHE_7126_15 Nikolina MAROS.jpg-ASKÖ LINZ Steg

Linz-Steg-Trainer Schwab: „War eine gute Einstimmung auf die nächsten Aufgaben“
Letzter gegen Erster. Oder einfach gesagt David gegen Goliath. Das Duell zwischen dem aktuellen Tabellenletzten Hartberg und dem amtierenden Meister Linz-Steg hätte wohl unter keinen eindeutigeren Vorzeichen stattfinden können. Und obwohl Pflichtsiege oftmals als die größten Aufgaben betrachtet werden, lassen die Linzerinnen am Samstagabend zu keinem Zeitpunkt Zweifel am 3:0-Erfolg aufkommen. Trainer Roland Schwab sieht die Chance vor dem Europacup im Team zu rotieren und packt die Gelegenheit am Schopf. „Wir haben heute einige Veränderungen vorgenommen und das hat gut funktioniert. Das Match war nicht leicht zu spielen, weil jeder die Tabelle kennt und wir fünf Tage vor dem Europacup stehen. Die Pflicht haben wir erfüllt. Und jetzt freuen wir uns auf eine spannende Woche.“
Am Mittwoch reisen die Linzerinnen nach Slowenien, wo sie am Donnerstag das Hinspiel des 1/16-Finals im CEV Challenge Cup gegen SIP Sempeter bestreiten. Schon zwei Tage später steht in der Liga das nächste Match (in Linz gg. Klagenfurt, Anm.) an.

DenizBank AG Volley League Women, 10. Runde
ASKÖ Linz-Steg - TSV Hartberg 3:0 (25:17, 25:16, 25:15)
Maros 11, Maass 10, Trathnigg 9

1/16-Finale im CEV Challenge Cup, Hinspiel
5.12.2019
SIP Sempeter (SLO) - ASKÖ Linz-Steg
18.00 Uhr

Rückspiel am 18.12.19 (19.00) in Linz

DenizBank AG Volley League Women, 11. Runde
7.12.2019
ASKÖ Linz-Steg - ATSC Wildcats Klagenfurt
18.30 Uhr

Live auf www.volleynet.tv