Linz-Steg will perfekte Hinrunde komplettieren / Europacup-Gegner steht fest

Am Samstagabend steht für Linz-Steg das neunte Saisonspiel und das letzte der Hinrunde im Grunddurchgang am Programm. In Salzburg greifen die Linzerinnen nach dem neunten Saisonsieg und wollen die Hinrunde ohne Punktverlust abschließen. Abgesehen vom nationalen Geschehen schielt Linz-Steg schon mit einem Auge in Richtung Europacup. Seit Mittwochabend steht der Gegner im CEV Challenge Cup fest. Am 5. Dezember treffen die Linzerinnen auf das slowenische Team SIP SEMPETER. 


©_PHOTO_PLOHE_7176_Trainer Roland SCHWAB.jpg-ASKÖ LINZ Steg

Linz-Steg-Trainer Schwab: „Salzburg kann Druck erzeugen“
Damit spricht Schwab in erster Linie die beiden Mittelblockerinnen, Lisa Sernow und Paige Hill, an, die für die meisten Punkte der Salzburgerinnen verantwortlich sind und im nationalen Ranking der „Erfolgreichsten Blockspielerinnen“ an den Positionen 1 und 4 geführt werden. „Für uns ist es daher wieder wichtig viel Druck am Service zu erzeugen, um diese Stärke bestmöglich auszuschalten. Gleichzeitig gilt es am Angriff immer wieder gute Lösungen zu finden und ihnen keine leichten Blockpunkte zu ermöglichen“, erläutert Schwab die Schlussfolgerungen für das Taktik.
Unabhängig davon ist der Salzburger von den eigenen Stärken überzeugt: „Wir haben viel Power. Damit können wir überall und jederzeit punkten. Egal ob am Service, Block oder am Angriff. Defensiv sind wir ebenfalls gut drauf und können sicher viele ihre Angriffe entschärfen.“
Mit dem neunten Saisonspiel wird die Hinrunde im Grunddurchgang beendet. Linz-Steg will die Tabellenführung behaupten, den Vorsprung auf Graz (Graz ein Spiel mehr, Anm.) und die Rückrunde mit dem Punktemaximum starten.

DenizBank AG Volley League Women, 9. Runde
23.11.2019 
PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg - ASKÖ Linz-Steg
19.30 Uhr

Live auf www.volleynet.tv 

CEV Challenge Cup, 1/8-Finale
5.12.19
SIP Sempeter (SLO) - ASKÖ Linz-Steg

18.12.19
ASKÖ Linz-Steg - SIP Sempeter
19.00 Uhr
Georg von Peuerbach-Gymnasium