ASKÖ Linz-Steg will Bronze fixieren

Mit einem 3:0-Sieg gegen den noch amtierenden Meister SG VB NÖ Sokol/Post hat sich ASKÖ Linz-Steg am vergangenen Samstag in eine gute Ausgangslage für das Rückspiel im Kampf um die Bronzemedaille gebracht. In Wien haben die Linzerinnen am Samstagabend die erste Gelegenheit die Bronzemedaille nach Oberösterreich zu holen!


©_PHOTO_PLOHE_1123_4 DUVNJAK Andrea.jpg-ASKÖ LINZ Steg

Trainer Schwab: „Müssen nochmals an die Grenzen gehen“
An viele 0:3-Liga-Niederlagen des zuletzt 25maligen Serienmeisters SG VB NÖ Sokol/Post können sich wohl auch die größten Volleyball-Experten nicht erinnern. Die bislang einzige dieser Saison geschah am vergangenen Samstag in der Sporthalle Enns. Verantwortlich dafür: ASKÖ Linz-Steg!
„Wir haben sie zweifelsfrei am falschen Fuß erwischt und ihre Schwächen optimal ausgenützt. Ich erwarte im Rückspiel ein neu motiviertes Sokol/Post Team, das alles versuchen wird, um die Chance auf eine Medaille am Leben zu erhalten. Für uns bedeutet das, dass wir nochmals an unsere Grenzen gehen und eine ähnliche Leistung wie zuletzt zeigen müssen. Wir wollen unbedingt gleich die erste Chance nützen und uns in Wien Bronze holen“, analysiert Trainer Roland Schwab.
Im Hinspiel hatten die Linzerinnen das Match von Beginn an unter Kontrolle und konnten vor allem am Service großen Druck erzeugen. „Das ist sicher auch der Schlüssel zum zweiten Sieg. Zudem haben der Block und die Feldabwehr gut funktioniert. Daran müssen wir anknüpfen“, gibt Schwab die Marschroute vor.

AVL Women, Spiel um Platz 3, 2. Runde
Samstag, 14.4.2018
SG VB NÖ Sokol/Post – ASKÖ Linz-Steg
18.00 Uhr