Linz-Steg schlägt Serienmeister

Mit einem 3:0-Sieg (25:20,25:13,25:22) startet Linz-Steg in der Sporthalle Enns optimal in den Kampf um die Bronzemedaille. Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post kann das erste Match der Serie best-of-three nur im ersten und dritten spannend gestalten. Den Linzerinnen fehlt damit nur noch ein Sieg zur nächsten Top 3 Platzierung in der Austrian Volley League (AVL) Women.


©_PHOTO_PLOHE_1633_ASKÖ Linz-Steg.jpg-ASKÖ LINZ Steg

Trainer Schwab: „Siegeswillen war deutlich zu spüren“
Trotz schönstem Wochenendwetter und dem „Auswärtsspiel“ in der Sporthalle Enns präsentiert sich Linz-Steg im ersten kleinen Finale stark. Die Linzerinnen legen einen Blitzstart hin und setzen sich im ersten Durchgang zur Satzmitte entscheidend ab. Am Ende des Satzes wird es nochmals spannend, Linz-Steg jedoch behält die Nerven und geht in Führung.
Im zweiten Durchgang gelingt Linz-Steg beinahe alles und der 2:0-Vorsprung ist rasch in trockenen Tüchern. Auch der dritte Satz beginnt ganz nach den Vorstellungen von Linz-Steg. Obwohl es am Ende nochmals knapp wird und Sokol/Post gefährlich nahe herankommt, machen die Linzerinnen den Sack zu und stellen in der Serie auf 1:0.
Trainer Roland Schwab bilanziert zufrieden: „Heute war der Siegeswillen deutlich zu spüren und das war der entscheidende Unterschied. Mich freut es sehr, dass wir uns nach der Pause entschlossen präsentiert haben. Dennoch war das nur der erste Schritt. Es gilt nochmals alle Kräfte aufzubringen und kommende Woche konzentriert zu arbeiten. Das ist die Voraussetzung für einen zweiten Sieg und die Bronzemedaille.
Linz-Steg spielt am kommenden Samstag auswärts in Wien (18.00 Uhr).

AVL Women, Kleines Finale (best-of-three), Spiel 1
ASKÖ Linz-Steg – SG VB NÖ Sokol/Post 3:0 (25:20,25:13,25:22)
Maros 15, Below 12