Linz-Steg verliert nach hartem Kampf

ASKÖ Linz-Steg verliert am Dienstagabend im Europacup-Hinspiel gegen Las Palmas nach gutem Start mit 3:1 (20,-11,-21,-18). Für das Rückspiel am 10. Jänner scheint nach dem knappen Resultat dennoch alles offen zu sein, wiewohl die Linzerinnen nun einen 3:0- oder 3:1-Sieg benötigen, um einen Golden Set erzwingen zu können.


CEV_LasPalmas_klein.JPG-ASKÖ LINZ Steg

Trainer Schwab: „Für das Rückspiel ist alles offen“
Nicht unzufrieden tritt ASKÖ Linz-Steg am Mittwoch die Heimreise vom Europacup-Gastspiel auf den Kanarischen Inseln an. Am Dienstagabend müssen sich die Linzerinnen nach hartem Kampf zwar mit 1:3 geschlagen geben, sehen dennoch noch Hoffnungen auf ein Comeback im Rückspiel in Linz am 10. Jänner.
„Ich denke, dass am 10.Jänner alles offen ist. Vor allem der erste und dritte Satz haben gezeigt, dass Las Palmas keinesfalls außer Reichweite ist. Wir haben super begonnen und sie damit wohl etwas überrascht. Danach sind wir deutlich zurückgefallen und hatten vor allem in der Annahme große Probleme. Im dritten Satz haben wir zur Satzmitte ein paar Chancen ausgelassen. Das war die Vorentscheidung“, resümiert Trainer Roland Schwab.
Im Rückspiel rechnet Schwab auch damit, dass sich die Spanierinnen, ähnlich wie Linz-Steg in Las Palmas, erst an die ungewohnten Bedingungen gewöhnen muss. „Von null auf 25 Grad geht aber wohl leichter als umgekehrt“, sagt Schwab mit einem leichten Schmunzeln. Nachsatz: „Im Georg von Peuerbach-Gymnasium sind wir außerdem sind stärker. Vor allem in der Annahme und am Service tun wir uns in der Heimhalle sicher bedeutend leichter!“

AVL Women, 11. Runde
Ibsa CV LAS PALMAS - ASKÖ Linz-Steg 3:1 (20,-11,-21,-18)
Below, Sadler 13

Nächstes Spiel:
AVL: 16.12.: ASKÖ Linz-Steg – TSV Hartberg, 18.30 Uhr